Krypto lernen
Was ist eine Wallet?

Was ist eine Wallet?

Lesezeit Buch

Lesezeit: 8 min.

Wallet, oder zu Deutsch Geldbörse, ist der Ort an den Kryptowährungen gesichert und verwaltet werden können. Vorstellen können Sie sich diese wie ein online Bankkonto, denn es können Zahlungen empfangen, gesendet und auch je nach Anbieter zwischen unterschiedlichen Kryptowährungen Währungen getauscht werden.

Eine Kryptowährung liegt jedoch nie direkt in der Wallet gespeichert, sondern nur indirekt. Es ist nämlich nicht möglich Kryptowährungen wie Bitcoin direkt in der Wallet zu Speicher da diese immer in der Blockchain liegen, was wirklich verwaltet wird ist der Öffentliche und Private Schlüssel.

Was sind Private- und Öffentliche Schlüssel?

Privater Schlüssel:

Der Private Schlüssel zeigt das Sie der Inhaber der jeweiligen Kryptowährung sind und sollte daher niemals mit anderen geteilt werden, denn es gilt: „Ihnen gehört nur eine Kryptowährung solange nur Sie den Schlüssel dazu haben“.

Öffentlicher Schlüssel:

Diesen Schlüssel können Sie mit anderen Menschen teilen, wenn diese ihnen Kryptowährungen senden möchten. Der Öffentliche Schlüssel ist, wie der Name sagt, für jeden einsehbar und muss daher nicht extra geschützt werden.

 

Um das Ganze zu veranschaulichen und wie es am Ende abläuft hier eine kleine Erklärung:

Vorstellen können Sie sich das ganze wie ein Schließfach. Angenommen in diesem Schließfach liegt 1 Bitcoin welcher ihnen gehört da Sie den Öffentlichen und Privaten Schlüssel besitzen. Dem Schließfach mehr Bitcoin hinzuzufügen kann jeder, denn hierzu wird lediglich der Öffentliche Schlüssel benötigt, welcher zeigt um welches Schließfach es sich handelt.

Sagen wir ihr Öffentlicher Schlüssel ist die Zahl 20 und ihr Privater die 180, jetzt möchten Sie natürlich nicht um an den Inhalt ihres Schließfachs heranzukommen die 180 der Blockchain zeigen da sonst diesen jeder sehen könnte. Es wird also eine digitale Unterschrift errechnet welche dann aus 20+180 = 200 ergeben würde und diese 200 wird der Blockchain übermittelt und zeigt das Sie berechtigt sind und auf den Bitcoin zugreifen dürfen. Natürlich ist das hier ein extremst vereinfachtes Beispiel, denn aus der Digitalen Unterschrift ist es nicht möglich herauszufinden was ihr Privater Schlüssel ist.

Was ist ein Privater Schlüssel

Mit Freunden Teilen:

Hört sich alles etwas kompliziert an? Keine Sorge bei den meisten Wallet Anbietern wird das automatisch im Hintergrund für Sie gemacht.

Beispiel eines Privaten Schlüssels:

6Kb8kKf9zgWQnogidDA96MzPL6TsCZY36hWUMhsSzNydYXYB5KF

Beispiel eines Öffentlichen Schlüssels:

1CK3X2gd58d6wXUHMffpuzN4JAfHUWu4Tj

Nicht sehr schön was? Es gibt auch noch die etwas elegantere Variante und zwar den Seed:

Was ist ein Seed?

Es gibt noch die Möglichkeit das 12-24 Wörter die Schlüssel repräsentieren, dies nennt man Seed und dieser beinhalten beinhaltet dann ihren Privaten- und Öffentlichen Schlüssel. Wenn Sie sich also bei einem Wallet Anbieter anmelden werden Sie meistens irgendwann im Anmelde Prozess aufgefordert diese 12-24 Wörter aufzuschreiben und sicher zu verwahren.

Beispiel Seed:

book walnut january desktop globe cube apple hate planet twenty house forest streets bowl water run paper phone plant amount cake year

Wallet Zugang verloren?

Handy kaputt? Der Seed kann genutzt werden um eine Wallet wiederherzustellen, wenn zum Beispiel das Gerät mit der darauf installierten Wallet kaputt ist.

Welche Wallets gibt es?

  • Web Wallet

  • Cold Wallet

  • Hot Wallet

  • Hardware Wallet

Was ist eine Web Wallet?

Eine Web Wallet wird generell von einer dritten Partei zur Verfügung gestellt und sind sehr bedienerfreundlich und meist kostenlos. Web Wallets sind immer so sicher wie der Anbieter, denn gibt es einen Fehler in deren System so ist möglicher weiße die Wallet auch betroffen. Für den Anfang eignet sich eine solche Web Wallet wunderbar, da ihnen alles Schritt für Schritt erklärt wird und diese selbstverständlich auch heutzutage sehr sicher sind.

Ein beliebter Anbieter und unsere Empfehlung ist Blockchain.com

Was ist eine Cold Wallet?

Eine Cold Wallet ist eine Wallet welche nicht mit dem Internet verbunden ist und gelten daher als sicherer als sogenannte Hot Wallets. Cold Wallet sind jedoch nicht sehr Benutzer freundlich und eher eine Sache für langfristige Investitionen.

Eine weit verbreitete Möglichkeit ist es ihren Privaten- und Öffentlichen Schlüssel, oder den Seed (12-24 Wörter) auf ein Papier aufzuschreiben und diese sicher zu verwahren. Gegen Raub sind ihre Kryptowährungen mit der Paper Wallet optimal geschützt jedoch müssen Sie entscheiden als wie sicher Sie es erachten die Schlüssel „nur“ auf einem Stück Papier zu sichern.

Beachten Sie bitte das bei z.B. einem Brand auch der Zettel verbrennt und wenn die Paper Wallet das einzige Backup war was Sie hatten ist dieses natürlich weg.

Was ist eine Hot Wallet?

Hot Wallets sind dauerhaft mit dem Internet verbunden und sind daher nicht so sicher wie Cold Wallets. Sie sind sehr Nutzer freundlich doch in der Regel loggt der Benutzer sich bei einer Handelsplattform mit E-Mail und Passwort ein.

Kryptowährungen Wallets

Wir warnen davor eine Börse als Wallet zu benutzen, klar wenn Sie handeln wollen können und müssen Sie ihre Kryptowährungen dort haben, doch rein zum Sichern eine Kryptowährung ist das nicht optimal denn Sie besitzen den Private Key nicht, dieses verwaltet nämlich die jeweilige Börse für Sie. Wenn Sie also Kryptowährungen nur halten und nicht handeln wollen empfehlen wir eine wirkliche Wallet wie eine Web-, Cold- oder Hardware Wallet, außer Sie vertrauen der Börse vollkommen und möchten dort ihre Kryptowährungen haben.

Was ist eine Hardware Wallet?

Eine Hardware Wallet ist eine Cold Wallet, welche wie eine Art USB-Stick oder kleine Festplatte aussehen. Diese werden alleinig zum Transferieren von Kryptowährungen mit dem Gerät verbunden und so auch zum Internet.

Bei Hardware Wallets gibt es zwei sehr beliebte, sichere Produkte einmal von der Firma Trezor und von Ledger.

Beide bieten ihnen ein kleines Wallet Gerät, welches den Privaten- und Öffentlichen Schlüssel auf ihr speichert und gibt, wenn Sie sie mit dem Internet verbunden ist nur die Digitale Unterschrift heraus. Selbst also, wenn z.B. ihr Laptop an welches Sie ihr Gerät anschließen einen Virus hat oder gehackt wurde sind ihre Kryptowährungen meist noch sicher da man nicht auf die Schlüssel direkt zugreifen kann.

Diese Produkte sind eine super Erfindung und der sicherste weg ihre Kryptowährungen zu sichern und zu verwalten.  Im Vergleich zu einem Web Wallet kostet das Gerät aber etwas und ist daher nicht perfekt für den Einstieg, sondern eher für Leute die bereits einiges an Kryptowährungen besitzen und die extra kosten sich wirklich lohnen.

Hardware Wallet
Seed oder Privaten Schlüssel verloren?
Seed oder Privaten Schlüssel verloren?

Tut uns leid aber wenn Sie ihren Seed oder Private Key verloren haben und kein anderes Backup mehr besitzen so haben Sie keinen Zugriff auf ihre Kryptowährungen mehr.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kurzgesagt:

Was ist eine Wallet? Eine Wallet ist eine Digitale Geldbörse in der ihr Öffentlicher- und Privater Schlüssel gespeichert wird, welchen Sie benötigen um auf ihr Kryptowährungen in der Blockchain zugreifen zu können. Es gibt sogenannte Cold Wallets (Offline) und Hot Wallets (Online).

Party Smiley

Juhu du hast es geschafft!

Party Smiley 2

Super du hast alles gelesen. Lust auf mehr Rund ums Thema Krypto?

 

Weitere Beiträge:

 
Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen wie Bitcoin und co. werden immer bekannter und belieber. Doch wieso sind Sie so beliebt und wer kontrolliert die Kryptowährungen?

Was ist Bitcoin Mining?

Mining ist das rechnerische verifizieren von Transaktion Blöcken. Der erste Miner der den richtigen Hash findet und die anderen Miner dies bestätigen, wird mit neuen Bitcoins belohnt.

Trading lernen

Beim Trading, oder Handeln, ist ganz simpel formuliert das Ziel möglichst Tief zu kaufen und hoch zu verkaufen, oder umgekehrt. So wird möglichst viel Gewinn gemacht.